Für manche Immobilien braucht man ein Megafon.
Für andere eher eine Flüstertüte.

Unsere Vermarktungsstrategie: In 5 Schritten zum Erfolg.

Wer eine Immobilie verkaufen möchte – egal, ob es sich um ein Grundstück, ein Haus, eine Wohnung oder eine Gewerbeimmobilie handelt –, hat meist zunächst einmal viele Fragen. Was ist meine Immobilie wert? Wie finde ich einen Käufer für meine Immobilie? Wie gehe ich beim Immobilienverkauf am besten vor, wie kann ich Fehler vermeiden? Kann ich mein Haus mit einer Hypothek verkaufen? Welche Kosten fallen beim Immobilienverkauf an? Wie viele Steuern muss ich bezahlen? Wie kann ich eine Wohnung innerhalb eines Mehrfamilienhauses verkaufen? Brauche ich einen Makler?

Wir beantworten Ihnen all diese Fragen und auch die, die Sie sich vielleicht noch gar nicht gestellt haben. Denn unsere Vermarktungsstrategie hat auf jede Frage eine Antwort parat. Kontaktieren Sie uns!

1. Immobilienbewertung innerhalb von 48 Stunden

Wir bieten Ihnen innerhalb von zwei Tagen eine verlässliche Einschätzung Ihres Objektes. Diese Einschätzung erfolgt bei uns immer auf Basis einer Objektbesichtigung, nicht nur nach Aktenlage. Dabei ist für uns nicht nur das wichtig, was wir vorfinden, sondern auch das, was potentielle Kunden darin sehen könnten. Das Ergebnis ist ein Preis, den wir für wirklich erreichbar halten, sowie einen Angebotspreis, den wir empfehlen. Lassen Sie sich nicht blenden von Versprechungen, die sich nicht verwirklichen lassen! Die Erfahrung zeigt, dass ein zu hoher Preis schnell einen Makel fürs Objekt darstellt und die Immobilie zum Ladenhüter wird. Die Kunst ist, den am Markt erzielbaren Preis so genau wie möglich zu treffen. Und diese Kunst beherrschen wir. Unter Hinzurechnung eines geringen Betrages als Verhandlungserfolg für den Erwerber entsteht so der Angebotspreis. Und so sind alle Seiten zufrieden.

2. Aufwertung Ihrer Immobilie: Tipps für Verkäufer
Es gibt einiges zu tun bevor die Gäste kommen Würden Sie Gäste zu einer Party zu sich einladen, ohne Ihr Zuhause entsprechend darauf vorzubereiten? Sicherlich nicht. Das Gleiche gilt für Besichtigungen beim Verkauf einer Immobilie! Wenn Sie potenzielle Käufer zu sich einladen, sollten Sie alle Vorkehrungen für Ihre Immobilie getroffen haben. Dies ist die notwendige Voraussetzung, wenn Sie – wie die meisten Verkäufer – Ihre Immobilie zu einem möglichst guten Preis in relativ kurzer Zeit verkaufen möchten.

1. Aufräumen und reinigen Auch wenn es selbstverständlich sein sollte: Ihre Immobilie sollte zum Zeitpunkt einer Besichtigung aufgeräumt sein. Das bedeutet, dass keine persönlichen Sachen herumliegen wie getragene Kleidung, schmutziges Geschirr und dergleichen. Zukünftige Käufer stellen sich schon bei der Besichtigung vor, wie es sich anfühlen wird, in Ihrer Immobilie zu wohnen. Diesen Eindruck sollten Sie durch angenehme Umstände so weit wie möglich verstärken, Eine aufgeräumte und saubere Immobilie wirkt außerdem größer und einladender. Wenn viele Sachen herumliegen, könnte der Eindruck entstehen, Ihre Immobilie ist für die Dinge des täglichen Lebens zu klein.
2. Lassen Sie los Weil Sie in Ihrer Immobilie so lange gelebt haben, war sie sicherlich nicht nur ein Platz zum Wohnen. Sie war Ihr Zuhause und es verbinden sich viele schöne Erinnerungen mit ihr. Viele Verkäufer haben verständ­licherweise Probleme damit, diese Verbindung loszulassen und sich trennen zu können. Daher ist es ein guter erster Schritt, sich klar zu machen, dass Sie Ihre Erinnerungen nicht mitverkaufen, sondern überall dort mit hinnehmen, wo Sie in Zukunft leben werden. Dieser Schritt fällt Ihnen bedeutend leichter, wenn Sie Ihren Verkauf als Neuanfang sehen und nicht als Ende eines Lebensabschnitts.
3. Machen Sie Ihre Immobilie unwiderstehlich Nachdem Sie Ihre Immobilie gereinigt und aufgeräumt haben, beginnt jetzt die Phase, bei der Sie ihr den letzten Schliff geben, um die Interessenten zu beeindrucken. Unterschätzen Sie diesen Schritt nicht, denn dieser macht oftmals den Unterschied zwischen Verkaufen und Verhandlungsabbruch. Legen Sie eine Tischdecke mit einer dezenten Farbe auf Ihren Esstisch, z.B. in weiß oder beige. Auch eine Vase auf dem Tisch mit frischen Blumen, setzt einen raffinierten Akzent und kann Wunder bewirken. Falls noch nicht geschehen, waschen Sie die Gardinen. Sie werden sehen, Ihre Räume werden sehr viel frischer wirken. Was viele nicht wissen: Küche, Bade- und Wohnzimmer sind die wichtigsten Verkaufsargumente, auf die Käufer besonders achten. Beachten Sie das, wenn Sie Ihre Immobilie für den Verkauf herrichten. Entfernen Sie vor allem unansehnliche Kalkränder und unappetitliche Essensreste. Im Wohnzimmer muss man sich besonders wohl fühlen können. Hier ist weniger mehr. Auch wenn Sie stolz auf Ihre Nippes-Sammlung sind, räumen Sie diese aus dem Blickfeld der Besucher. Stellen Sie statt­dessen einen schönen Kerzenständer auf oder drapieren Sie ein oder zwei einzelne Dekorationsgegenstände an zentralen Punkten. Falls Sie eine tolle Aussicht hoben, stellen Sie sicher, dass der Besucher diese vollständig bewundern kann.
4. Details, die leicht vergessen werden Jetzt haben Sie schon einiges unternommen, um Ihre Verkaufschancen zu erhöhen. Vergessen Sie aber nicht, Ihre Fenster zu putzen und den Teppich einer Reinigung zu unterziehen, falls sichtbare Flecken vorhanden sind. Ein Schlafzimmer sieht auch attraktiver aus, wenn die Betten gemacht sind. Stellen Sie unbedingt sicher, dass alle Räume gut beleuchtet sind, Bei einsetzender Dämmerung schalten Sie in iedem Fall das Licht ein. Auf den ersten Blick mögen diese Sachen wie unbedeutende Details wirken; Sie werden aber überrascht sein, wie viele Menschen auf solche Sachen achten. Sorgen Sie also dafür, dass keine vermeidbaren Unschönheiten den Verkauf erschweren.
5. Außenansicht nicht vernachlässigen Die Frontansicht Ihrer Immobilie wird in der Regel das Erste sein, was Ihre potenziellen Käufer zu sehen bekommen. Stellen Sie sicher, dass diese Lust macht, mehr von Ihrer Immobilie zu erfahren. Auch vor der Immobilie sollten Sie alles wegräumen, was dort nicht hingehört. Kehren Sie die Wege und pflegen Sie die Blumenbeete. Falls es einen Rasen gibt, sieht dieser schöner aus, wenn er frisch gemäht ist. Geschlossene Rollläden wirken alles andere als einladend, daher sorgen Sie dafür, dass diese offen sind.
3. Abgleich mit unserer Datenbank: der schnellste Weg zum Verkauf

Ein wichtiger Grund für unsere erfolgreiche Arbeit als Makler ist unsere große Datenbank. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, ein Objekt zunächst den Kunden und Interessenten anzubieten, die wir in unserer Datenbank führen, bevor eine öffentliche Vermarktung erfolgt. Diese Exklusivität des Angebotes schätzen unsere Kunden sehr. Es gibt Ihnen das Gefühl, auf das Objekt für eine gewisse Zeit einen ziemlich sicheren Zugriff zu haben. Die Folge ist, dass sie sich ruhiger und intensiver mit der ersten Prüfung beschäftigen. Der Vorteil für den Anbieter ist, dass sein Objekt nicht öffentlich angeboten und dadurch „verbrannt“ wird, denn ein Objekt, welches für längere Zeit öffentlich inseriert wird, verliert automatisch an Wert.

Eine realistische Aussicht auf Erfolg hat dieser Weg der nicht öffentlichen Vermarktung nur dann, wenn auch die nötigen Kontakte zu potentiellen Interessenten bestehen. Wir sind seit dem Jahr 2000 in diesem Markt erfolgreich tätig und beschäftigen 2 Mitarbeiter, die sich ausschließlich mit der Aktualisierung der so entstandenen mittlerweile über 5.000 Suchprofile von Anlagekunden kümmern. So sind wir in der Lage, schnell und präzise die passenden Interessenten für Ihre Immobilie zu selektieren.

Wir betreuen sowohl Investoren für Anlageobjekte als auch Einmalkäufer, die Immobilien zur Eigennutzung erwerben möchten. Entsprechende Suchwünsche müssen deshalb möglichst aktuell sein. Da wir jährlich etwa 100 Objekte dieser Art vermarkten, auf jedes dieser Objekte aber eine Vielzahl an Anfragen erhalten, verfügen wir auf Basis eines zeitnah verkauften Objektes sehr häufig bereits über Kontakte zu vielen aktiv Suchenden. Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

4. Technische Maßnahmen zur Verkaufsförderung

Die Möglichkeiten für die Vermarktung von Immobilien haben sich durch das Internet und neue Techniken sehr erweitert. Früher war es ausreichend, ein Exposé zu erstellen. Heutzutage kann man Immobilien ganz anders präsentieren: 360°- Rundgänge ermöglichen einen umfassenden Blick in ein Objekt, ohne einen Fuß darein zu setzen, und 3D-Grundrisse machen konkrete Planungen möglich. So wird ein Objekt allein schon durch eine hochwertige Präsentation aufgewertet. Natürlich erstellen wir auch weiterhin Exposés für unsere Kunden. Aber auch diese sind stets hochwertig, denn die Ansprüche der Kunden sind durch die technischen Möglichkeiten in den letzten Jahren sehr gestiegen. Interessiert? Sprechen Sie uns an!

5. Die richtige Lautstärke

Die Wahl der richtige Lautstärke zur Vermarktung eines Objekts ist in unseren Augen ein entscheidender Erfolgsfaktor. Wir starten meist mit einer nicht-öffentlichen Vermarktung über die Interessenten in unserer Datenbank. Der Vorteil für den Anbieter ist, dass sein Objekt nicht öffentlich angeboten und dadurch „verbrannt“ wird, denn ein Objekt, welches für längere Zeit öffentlich inseriert wird, verliert automatisch an Wert. Meist sind wir mit diesem Schritt schon sehr erfolgreich. Erst dann, wenn wir die Möglichkeiten unserer Datenbank ausgeschöpft haben, starten wir die öffentliche Vermarktung. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, abhängig von der Art des Objektes.

Bei Anlageobjekten sind das zum Beispiel

  • -Verkaufsschild/-plane am Objekt
  • -Flugblätter
  • -Mund-zu-Mund-Propaganda über die Nachbarn des Objektes
  • -Ansprache an das Umfeld des Eigentümers
  • -Der Privatkundenbereich von Banken
  • -Kontaktaufnahme zu IHK und Wirtschaftsförderung
  • -Ansprache von Finanzierern, Steuerberatern und Direktansprache ausgesuchter Personen
  • -Zeitungsinserate
  • -Veröffentlichung im Internet auf ausgewählten Plattformen wie www.ruhrsite.de

Bei Privatverkäufen gehen wir den selben Weg. Auch hier suchen wir zunächst in unserer Datenbank nach einem Käufer, bevor wir in die öffentliche Vermarktung über Zeitungsinserate und das Internet gehen. Diese Herangehensweise hat sich sehr bewährt, deshalb bleiben uns auch viele unserer Kunden treu. Überzeugen Sie sich selbst!

Daran sollten Sie bei einem Verkauf denken: 10 Tipps für Verkäufer

1. Verschenken Sie kein Geld!

  • Legen Sie einen realistischen Verkaufspreis für Ihre Immobilie fest
    Ist der Preis zu hoch, dann verbrennen Sie Ihre Immobilie am Markt. Ist er zu niedrig, verschenken Sie Geld!  
  • Der Profi ermittelt punktgenau den Preis Ihrer Immobilie am Markt um das Maximum für Sie herauszuholen! 
  • Planen Sie Verhandlungsspielraum ein
    Vielleicht benötigt Ihr potentieller Käufer einen von Ihnen gewährten Preisnachlass sozusagen als letzte Motivation, Ihr Verkaufsangebot anzunehmen. Außerdem stehen Sie so etwaigen Liebhaberpreisen nicht entgegen.  
  • Makler verfügen über Routine, Erfahrung und das nötige Verhandlungsgeschick und erzielen meist höhere Verkaufspreise. 

2. Haben Sie alle Unterlagen?

  • Besorgen Sie sich rechtzeitig alle benötigten Dokumente
    Für den Verkauf einer Immobilie sind einige Unterlagen zwingend notwendig. Dazu gehören ein aktueller Grundbuchauszug, ein Energieausweis (gesetzl. Voraussetzung beim Verkauf), behördliche Auskünfte zu Erschließungskosten, Altlasten, Baulasten, Denkmalschutz usw., Unterlagen aus der Bauakte (Grundrisse, Bauantrag und Baugenehmigung, etc.).  
  • Verstehen Sie alle Dokumente!
    Sie sollten alle amtlichen Auskünfte und daraus resultierende Einschränkungen und Besonderheiten Ihrer Immobilie verstehen und erklären können. Nur so vermitteln Sie dem Interessenten ein gutes Gefühl und ersparen ihm aufwändige und teure Experten-Beratungen.  
  • Wir beschaffen für Sie sämtliche für den Verkauf notwendige Unterlagen auf unsere Kosten – und sind damit vertraut, amtliche Auskünfte zu verstehen und verständlich zu erläutern. 

3. Hochwertige Verkaufsunterlagen erhöhen die Verkaufschancen

  • Erstellen Sie ein Exposé
    Mit einem aussagekräftigem Immobilien-Exposé erzielen Sie schneller einen Verkaufserfolg: Je besser Sie eine Immobilie präsentieren, desto höher sind Ihre Verkaufschancen.  
  • Definieren Sie den Zielkunden für Ihre Immobilie
    Machen Sie sich bewusst, welche Personen aus welchem Umfeld sich für Ihre Immobilie interessieren würden und den gewünschten Preis bezahlen können. Mit diesem Bewusstsein sollten Sie das Exposé formulieren und ausrichten.  
  • Lassen Sie professionelle Fotos anfertigen
    Bilder sagen mehr als 1000 Worte: Hochwertige Fotos sind das A und O! Sie vermitteln dem Interessenten den wichtigen ersten Gesamteindruck. Die heutige Technik ermöglicht es, Bilder mit Hochstativen, virtuellen 360°-Rundgängen und Weitwinkelobjektiv zu machen.  
  • Machen Sie Ihre Immobilie anschaulich
    Veraltete Pläne vermitteln keinen modernen Eindruck! Ein anschaulicher und farbiger Grundriss gehört in jedes professionelle Exposé. Somit vermitteln Sie potentiellen Käufern eine genaue und realistische Vorstellung von dem Zuschnitt und der Wirkung der Räumlichkeiten.  
  • Als Makler fertigen wir professionelle Objektfotos für Sie an. Auch erstellen wir einen virtuellen 360°- Rundgang durch Ihre Immobilie, den Interessenten bequem per Smartphone, Laptop, PC oder Tablet von der Couch aus erleben können. Gern bereiten wir auch Ihre Grundrisse auf und gestalten sie optisch ansprechend. Anhand eines anschaulichen 3D-Grundrisses mit Möblierung wird dem Interessenten auf den ersten Blick klar, wie er die Immobilie für sich nutzen kann. 

4. Immobilienverkäufe sind zeitaufwändig

  • Selektieren Sie gut
    Die privat inserierte Immobilie öffnet Tür und Tor: Sie erhalten neben Anfragen von Interessenten – aufgrund der Vermutung, dass Sie sich als Privatverkäufer vielleicht nicht ausreichend mit dem Markt auseinander gesetzt haben – ebenfalls Anfragen von Schnäppchenjägern, dubiosen Maklern und ominösen Interessenten.  
  • Stellen Sie sicher, dass Sie telefonisch immer erreichbar sind
    So geht Ihnen kein Interessent verloren, und Sie haben im Zweifel eine bessere Auswahl.  
  • Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit mitbringen
    Die Koordination der Interessenten und Besichtigungen ist ein zeitraubender Teil des Immobilienverkaufs. Jeder Interessent beschäftigt sich mit einer bedeutenden Investition und möchte Besichtigungen und Gespräche in Ruhe und ohne Druck führen. Richten Sie sich darauf ein!  
  • Als Ihr Makler treffen wir eine Vorauswahl von geeigneten Interessenten und organisieren die Abläufe und die Besichtigungstermine für Sie. Als verlässlicher Ansprechpartner für die Belange der potentiellen Käufer sind wir verfügbar … natürlich auch für Sie! 

5. Der erste Eindruck zählt

  • Achten Sie auf die Details
    Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. So sollten Sie es auch beim Verkauf Ihrer Immobilie halten. Denn: Kleinigkeiten machen viel aus und der erste Eindruck ist entscheidend! Hinterfragen Sie sich selbst: Ist der Vorgarten gepflegt? Ist der Flur freigeräumt und sind die Fensterbänke gewischt?  
  • Erkennen Sie das Renovierungspotential
    Eventuell lässt sich der erzielbare Kaufpreis durch einige wenige Handgriffe deutlich erhöhen. Und denken Sie daran: Vom Zustand dessen, was Ihr Interessent sieht, schließt er auf das nicht Sichtbare – wie Leitungen, Rohre Dämmung, etc..  
  • Wir begehen Ihre Immobilie mit Ihnen und empfehlen kosmetische Maßnahmen für den besten optischen Eindruck. Gemeinsam stimmen wir ab, ob Investitionen in das Objekt vor der Vermarktung ratsam und wirtschaftlich sind. Handwerker sämtlicher Gewerke empfehlen wir Ihnen gerne – Garantiert ohne eigene Vorteilsnahme! 

6. Vermarkten Sie Ihre Immobilie richtig!

  • Machen Sie Werbung für Ihre Immobilie
    Gute Werbung muss nicht teuer sein, kostet aber natürlich trotzdem Geld. Das heißt, Sie sollten bereit sein, die Vermarktungskosten aus eigenen Mitteln vorzufinanzieren.  
  • Bieten Sie Ihre Immobilie nicht nur über einen Vermarktungsweg an
    Nutzen Sie neben diversen Immobilienportalen auch Verkaufsgalgen, Flyer, neutrale Ansprache von Nachbarn, etc.  
  • Wählen Sie die richtigen Werbemittel
    Bei außergewöhnlichen Objekten empfiehlt es sich, auf Onlineportalen auch eine besondere Werbeform zu wählen: Zum Beispiel eine Top-, Premium- oder Schaufensterplatzierung!  
  • Als Ihr Makler wählen wir die optimalen Vermarktungskanäle und legen Ihnen diese transparent dar. Die Aufbereitung notwendiger Informationen und Unterlagen sowie die Präsentation in den relevanten Portalen und vor Ort übernehmen wir für Sie – auf unsere Kosten. 

7. Homestaging erzielt höhere Verkaufspreise

  • Schön verkauft sich besser
    Durch gezielten Einsatz von Möbeln, Farbe, Licht, Wand- und Fußbodengestaltung können Sie Ihre Immobilie optimal in Szene setzen.  
  • Gestalten Sie Ihre Räumlichkeiten möglichst neutral
    Kaufinteressenten sind auf der Suche nach ihrem eigenen Wohntraum – nicht aber nach den persönlichen Vorlieben der Vorbesitzer.  
  • Präsentieren Sie Ihre Immobilie im besten Licht
    Es beflügelt die Fantasie, wenn man Räume in einem Zustand vorfindet, der Behaglichkeit und Wohnlichkeit ausstrahlt.  
  • Wir beraten Sie gern, ob – und wenn ja in welchem Umfang – Maßnahmen sinnvoll sind. Gerne treffen wir mit Ihnen die Auswahl eines Home-Staging-Dienstleisters und begleiten Sie über den gesamten Prozess. 

8. Käufer wollen Sie im Preis drücken

  • Bereiten Sie sich auf Verkaufsgespräche vor
    „Können wir am Preis noch etwas machen?“ – auf diese Frage sollten Sie vorbereitet sein. Wenn es zu Verhandlungen kommt, dann stehen Privatverkäufer häufig vor dem Problem, dass Sie das erste Mal mit einer derartig hohen Summe handeln. Legen Sie sich deshalb eine Verhandlungstaktik zurecht!  
  • Kaufpreisverhandlungen begleiten wir täglich, sind also mit der Situation und den Besonderheiten vertraut – und stimmen die Strategie und die Verhandlungsschritte bei Bedarf mit Ihnen ab. Für Potentielle Käufer und führen wir vorab eine Bonitätsprüfung für die Immobilienfinanzierung durch. 

9. Immobilienverkäufe sind eine Angelegenheit für den Notar

  • Der Notartermin zählt
    Erst mit Unterzeichnung des Kaufvertrags beim Notartermin kommt der Verkauf einer Immobilie zum rechtskräftigen und erfolgreichen Abschluss.  
  • Lassen Sie sich den Kaufvertrag erklären
    Unverständliches Amtsdeutsch? Haken Sie beim Notar nach, wenn Sie den Kaufvertrag nicht verstehen.  
  • Prüfen Sie die Finanzierung des Käufers
    Lassen Sie sich vom Käufer einen lückenlosen Nachweis über den Kaufpreis incl. der Kaufnebenkosten vorlegen, bevor Sie den Kaufvertrag unterzeichnen. Nur so haben Sie größtmögliche Sicherheit, dass der Kaufpreis auch bezahlt wird. Ein nicht abzuwickelnder Kaufvertrag hingegen kann Ihre Verkaufsbemühungen längerfristig blockieren.  
  • Als Ihr Makler lassen wir den Kaufvertrag durch den Notar vorbereiten und stehen Ihnen und dem Käufer bei Fragen vor und während der Beurkundung mit unserer Erfahrung und unserem Know-How zur Seite. 

10. Nach dem Verkauf ist noch nicht alles getan

  • Organisieren Sie die Übergabe
    Vereinbaren Sie mit dem Interessenten einen Termin zur Übergabe, in welchem Sie die Schlüssel übergeben und etwaige Mängel dokumentieren. Notieren Sie die Zählerstände und geben Sie diese an die Versorger weiter.  
  • Am Ende wird abgerechnet
    Mit der Eintragung in das Grundbuch werden Sie Eigentümer. Zu diesem Zeitpunkt gehen alle Nutzen und Lasten der Immobilie auf den Käufer über. Bereits von Ihnen getragene Kosten und – bei vermieteten Immobilien – erhaltene Erträge müssen mit dem Käufer bis zu dem Tag des Übergangs abgerechnet werden.  
  • Als Ihr Makler begleiten wir Sie bei der Durchführung und Nachbereitung der Objektübergabe. Für die Abrechnung und Übergabe von Nutzen und Lasten vermitteln wir Ihnen gerne einen professionellen Partner. 

Verkaufen Sie ohne Stress

  • Engagieren Sie einen Profi
    Sparen Sie Zeit, Aufwand und Nerven, indem Sie einen Immobilienprofi mit dem Verkauf Ihrer Immobilie betrauen. Denn ein Profi kennt die Abläufe und übernimmt den „Papierkram“ sowie Preis- und Vertragsverhandlungen.  
  • Lassen Sie sich die Arbeit abnehmen
    Wir beraten Sie persönlich, kompetent und individuell – von A wie Auftrag bis Z wie Zählerablesen. Auch zu komplexen Themen wie z. B. Verkauf bei Erbschaft oder dem Erbbaurecht können wir Sie umfassend beraten.  
  • Profitieren Sie von Expertenwissen
    Wir verfügen über regionales Marktwissen und wissen daher, was ein guter Preis für Ihre Immobilie ist.  

Ihre Verkaufsanfrage

Rufen Sie uns an!

+49 (0) 211 860 431 - 0

Mo - Do 09:00-18:00 Uhr

Fr 09:00-16:00 Uhr